Rodgau Passage Slogan: freundlich kompetent und zentral

Historie

Am 7. März 1987 fand das große Eröffnungsspektakel der Rodgau-Passage statt. Zugunsten von „Gemeinsam mit Behinderten e.V.“ gab es ein Platzkonzert, ein Kinder-Karussell, Würstchen und Getränke in der Zeit von 10-18 Uhr.

Zeichnung der Passage von 1986

Auf rund 1000 m² Ladenfläche zwischen Ludwigstraße und Hintergasse wurde ein kompaktes Angebot unter einem Dach im Jügesheimer Ortszentrum – im Herzen von Rodgau -den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung gestellt.

Bau der Rodgau-Passage im Sommer 1986

Eigentlich sollte sie „Esquire-Passage“ heissen. Das Gelände nämlich, auf dem die heutige Rodgau-Passage zwischen Ludwigstraße und Hintergasse steht, war einst Fabrikationsort der „Esquire-Lederwaren“. Nach dem Umzug ein Jahr zuvor in das Jügesheimer Industriegebiet entwickelte Mitinhaber Philipp J. Rupp das Konzept der Rodgau-Passage, dessen Bauherr er ist.

20 Jahre Rodgau-Passage: Hier entsteht sie ab Sommer '86

Rechts im Foto: Herr Rupp der Eigentümer

Rodgau-Passage © 2017